Boulevard-Theaterstücke

Drei Schnäpse und ein Kuss zuviel

(Plattdeutsche Version: Dree Kööm un een Söten toveel)

Karl Mahnke Theaterverlag

 

 

Was war das nur für eine Party gestern Abend?

 

Von seinem Freund Freddy erfährt Tom, dass er auf der Betriebsfeier sowohl mit Janine als auch mit Annika geknutscht hat. Und anschließend hat er sich auch noch mit beiden verlobt!

 

Zu dumm nur, dass er so viele Schlaubi-Schnäpse getrunken hat und sich an nichts mehr erinnern kann. Und noch dümmer, dass plötzlich beide Damen gleichzeitig bei ihm in der Wohnung aufkreuzen. Sie dürfen sich auf gar keinen Fall begegnen! 
 

Um das zu verhindern, muss Tom sich eine absurde Ausrede nach der nächsten einfallen lassen. Denn leider kann er Janine nicht so einfach einen Korb geben, weil sie bei der Chefin einen Stein im Brett hat. Annika wiederum will er eigentlich gar nicht wieder verlieren…
 

Als dann auch noch seine Mutter und eine neugierige Nachbarin bei Tom klingeln, ist das Chaos perfekt.

Ficus fatale

(Plattdeutsche Version: Wenn Planten snacken kunnen)

Plausus Theaterverlag

 

 

Seit Hobbymaler Max keine verstaubten Landschaften mehr malt, sondern nackte junge Damen hinter Pflanzen drapiert, hat er endlich Erfolg. Galerist Gustav plant sogar eine Ausstellung mit seinen Werken.

 

Einen Haken hat die Sache jedoch: Max´ Frau Gabi darf auf keinen Fall davon erfahren! Deshalb malt Max nur samstags, wenn Gabi ihren Kartennachmittag hat.

 

Eines Tages fällt die Kartenrunde jedoch aus, und Gabi kommt viel zu früh nach Hause. Max kann sein halbnacktes Modell Valerie gerade noch rechtzeitig verstecken.

 

Aber Gabi hat auch noch ihre Freundinnen zum Kaffeeklatsch eingeladen…